Das Gartenreich
Besuchen u. Entdecken
Die Stiftung
GartenreichLaden
Feiern u. Tagen
Helfen
Presseservice ​u. ​Bildarchiv
Kutschenausstellung in der Orangerie Oranienbaum
  Pressemeldungen | Presseservice | Bildarchiv | Logo-Download | Drehgenehmigung | Imagefilm | Pressearchiv | GartenreichBrief
 

Orangerie in Oranienbaum

Königliche Kutschen

Ausstellung wird am 17. Juni eröffnet

Ausstellung historischer Kutschen und Wagen sowie Kutschen aus dem Besitz ihrer Majestät der Königin der Niederlande


Mit der Kutschen- und Wagenausstellung wurde ab 2005 von der Kulturstiftung DessauWörlitz für die Gäste des Gartenreichs in den Orangerien des Schlosses Oranienbaum eine weitere Attraktion hinzugefügt. Das große öffentliche Interesse hat die Stiftung zu einer Neuauflage der Kutschenschau in einer der mit 176 Metern längsten Orangerien Europas im Jahr 2006 bewogen.

Im Frühjahr dieses Jahres erreichte die Kulturstiftung DessauWörlitz das großzügige Angebot aus Den Haag, die Ausstellung mit zwei Kutschen aus dem Bestand ihrer Majestät der Königin der Niederlande zu bereichern. Durch diese Leihgaben beabsichtigt die Königin, die nach wie vor gemeinsam mit dem Bundespräsidenten Schirmherrin für die ersten Jahre der Restaurierung des Schlosses Oranienbaum ist, das Schloss ihrer Vorfahren in seiner Entwicklung zu befördern.

Die Initiative für die Kutschen- und Wagenausstellung 2005 war von einem Oranienbaumer Bürger ausgegangen, der in den letzten Jahren eine Reihe von historischen Kutschen und Wagen zusammengetragen hat. Andere Sammler aus Wörlitz, dem Wörlitzer Winkel und Dessau hatten sich spontan bereiterklärt, mit ihren Schmuckstücken die Ausstellung zu bereichern.

Es sind unterschiedlichsten Wagentypen zu sehen, so etwa die Wagonette, ein leichter Wagen für Passagier- wie Lastenbeförderung oder andere Selbstfahrer wie der leichte Kutschierwagen, die ohne Kutscher gefahren werden können, oder ein vorzüglich restaurierter Großer Landauer mit aufklappbarem Verdeck, der sogenannte Zerbster Wagen, ein sehr einfacher Kutschentyp, Jagdwagen, Schlitten, aber auch schlichte Leiter- und Kastenwagen. Außerdem bereichern zwei alte Feuerwehrwagen aus Oranienbaum die Ausstellung.

Bei den königlichen Kutschen aus Den Haag, dem Schloss Noordeinde, dem Residenzschloss der Königin, handelt es sich um:

1. ein Galacoupé Nr. 10, England um 1840,
Fabrikant unbekannt, Ankauf vor 1849

Seit 1980 werden die Galacoupés fast wöchentlich zur Beförderung von ausländischen Botschaftern genutzt, die der Königin ihre Beglaubigungsschreiben überreichen. Auch am dritten Dienstag im September zum „Prinsjesdag” eines jeden Jahres kommen sie zum Einsatz. Den königlichen Wagen erkennt man vor allem an den vier aufgesetzten Königskronen und den auf die Türen gemalten königlichen Wappen von 1907. An beiden Seiten des Kutschbocks befindet sich - in den Behang eingearbeitet - das königliche Wappen aus vergoldeter Bronze von 1815.

2. ein Galalandauer Nr. 12, London, Robinson&Holdway,
Ankauf durch das Königshaus im März 1861

Der Wagen wurde bis 1983 für den offiziellen Einzug ausländischer Staatschefs in Amsterdam benutzt. Er war von einem Sechsspänner gezogen, der „á la d‘ Aumont” gefahren wurde. Auf dem linken Vorpferd saß ein Reiter, der den Vorspann ritt; den Hinterspann lenkte ein Reiter auf dem linken Hinterpferd. Im Mai 1998 wurde der Galalandauer als Hochzeitskutsche bei der Hochzeit von Prinz Maurits und Prinzessin Marilène benutzt und ebenso im Mai 2001 bei der Hochzeit von Prinz Constantijn und Prinzessin Laurentien.
Der Vorteil des Wagens besteht darin, dass sich das schwarzlederne Verdeck in zwei Teilen vorwärts und rückwärts öffnen lässt, so dass ein völlig offener Wagen entsteht. Den Landauer ziert auf beiden Türen das gemalte königliche Wappen von 1907. Die beiden Kutschenlaternen aus Messing tragen je eine Königskrone.

Die Kutsche wird mit vier künstlichen Pferden mit vollem Geschirr und mit Figuren in Galauniform präsentiert.

Pressetermin: Dienstag, 14. Juni 2006, 12:00 Uhr


Zum Pressetermin werden freundlicherweise vier im Dienst des Königlichen Hauses stehende Begleiter der Kutsche, der Kutscher-Major, ein königlicher Kutscher, der Verwalter des Gala-Geschirrs und der Verwalter der Uniformen bereits in ihren Uniformen anwesend sein. Andere Leihgeber werden kostümiert in Kutschen vorfahren. Auch die Oranienbaumer Feuerwehr wird mit ihren alten Gefährten kommen.

Ausstellungseröffnung: Samstag, 17. Juni, 15:00 Uhr

Die Eröffnung findet bei gutem Wetter vor der Orangerie statt, bei schlechtem Wetter in der Ost-Orangerie. Es spielt der Oranienbaumer Posaunenchor.

Grußworte:
Dr. Thomas Weiss, Vorstand der Kulturstiftung DessauWörlitz
Herr P.M. Wiersinga, Leiter der Königlichen Kutschen und des Reitstalls

Ab ca. 15:30 Uhr wird es eine Kutschen- und Reiter- Parade durch Oranienbaum über den Ehrenhof von Schloss Oranienbaum geben. Auch der Reit- und Fahrverein Wörlitzer Winkel e. V. wird daran teilnehmen. Ausgangspunkt ist die Hutung vor der Orangerie.

Ausstellungszeitraum:

17. Juni bis 17. September 2006

Ausstellungsort:

Westliche Orangerie: Anhaltische Kutschen und Wagen
Östliche Orangerie: Königliche Kutschen
 

 
Home | Glossar | Impressum
 
UNESCO Logo  
TIS
Information

Königliche Kutschen bewundern

Ausstellungszeitraum:

17. Juni bis 17. September 2006

Ausstellungsort:

Westliche Orangerie: Anhaltische Kutschen und Wagen
Östliche Orangerie: Königliche Kutschen

Öffnungszeiten:

Der Zugang ist durch das Café in der Orangerie möglich, so dass sich die Öffnungszeiten nach denen des Cafés richten:

Di bis So 11:00 bis 18:00 Uhr

Eintritt: 1 €

Kontakt

Sie haben Fragen zur Ausstellung?

Dr. Wolfgang Savelsberg
Kulturstiftung DessauWörlitz
Schloss Großkühnau
06846 Dessau-Roßlau
+49(0)340 / 64615-35
savelsberg@ksdw.de
 
Top