Das Gartenreich
Besuchen u. Entdecken
Die Stiftung
GartenreichLaden
Feiern u. Tagen
Helfen
Presseservice ​u. ​Bildarchiv
Flötenmusik am Ruinenbogen
  Pressemeldungen | Presseservice | Bildarchiv | Logo-Download | Drehgenehmigung | Imagefilm | Pressearchiv | GartenreichBrief
Luisium,illuminiert
Das illuminierte Landhaus der Fürstin Louise
© Alle Rechte vorbehalten.
Pegasusbrunnen
© Alle Rechte vorbehalten.

20. Juli 2010

„Für Louise – Spaziergang zur Blauen Stunde” am 7. August 2010

Einladung in den Schlosspark Luisium

An verschiedenen Orten ist der Garten illuminiert und es ertönt leise, zeitgenössische Musik..


Fürstin Louise von Anhalt-Dessau (1750-1811) war eine empfindsame Frau. Mit Vorliebe widmete sie sich der Literatur und der Musik. Zahlreiche Bildmotive im Innern des Schlosses Luisium, das von Zeitgenossen als ein „Tempel der weiblichen Tugenden” bezeichnet wurde, weisen auf die musischen Neigungen seiner Bewohnerin hin. Zum geführten Spaziergang in der Abenddämmerung beleuchten Kerzen markante Orte im Garten. Leise Musik erklingt u. a. von Karl Friedrich Abel, einem in Köthen geborenen Musiker, der ab 1759 in London gefeierte Konzerte gab.

Wenig bekannt ist, dass Ludwig van Beethoven das Gedicht „Andenken” (1792) des Dichters Friedrich Matthisson 1809 vertont hat. Matthisson begleitete Fürstin Louise ab 1795 als Sekretär auf ihren vielen Reisen. Als Vorgriff auf die kurz vor der Fertigstellung stehenden zwei Veröffentlichungen ihrer Tagebücher, werden einige Zitate daraus zum Vortrag kommen.

Nach 2009 zum zweiten Mal ist die einfühlsame Trauermotette des Dresdner Kapellmeisters Johann Gottlieb Naumann zu hören, die er für den russischen Fürsten Putiatin komponierte, dessen Tochter im Alter von nur 26 Jahren verstorben war. Das an französische Revolutionsarchitektur erinnernde Familiengrab der Putiatins befindet sich auf dem historischen Friedhof in Dessau.

„Luisium, nahe Dessau, ist ein kleiner Bezirk, ich möchte sagen von einem Haine, der diesen Garten voll Einfalt, voll der einfachsten Natur bildet. Entfernt genug vom städtischen Lärm und dem außer sich ziehenden Geräusch der Welt – ein geheiligter ruhiger Ort der Einsamkeit” schwärmte der Publizist und Gartenkenner Johann Gottfried Grohmann 1796. Lassen Sie sich während der Blauen Stunde in das 18. Jahrhundert entführen!

Sichern Sie sich rechtzeitig Ihre Karten unter: Tel. 0340-218370 oder 0340-646 15 44. Die Karten erhalten Sie an der Abendkasse. Der Spaziergang findet nur bei trockener Witterung statt.

Termin: Samstag, 7. August 2010, ab 20:15 Uhr
Treffpunkt: Schlosspark Luisium, Torhäuser (Osteingang)
Preis: 20,00 €
 

 
Home | Glossar | Impressum
 
UNESCO Logo  
TIS
   
Top