Das Gartenreich
Besuchen u. Entdecken
Die Stiftung
GartenreichLaden
Feiern u. Mieten
Helfen
Presseservice ​u. ​Bildarchiv
Gartenreichladen im Küchengebäude Wörlitz
  GartenreichLäden | Publikationen | Plastiken u. Reliefs | Souvenirs
 

GartenreichLaden

Publikationen



61 Produkt(e) gefunden. Seite 1 von 7 Seite(n).



 
 Wörlitz. Eine Annäherung.
In dem reich illustrierten Band nähern sich international bekannte Garten- und Architekturtheoretiker, Kunsthistoriker, Kulturvermittler und Publizisten dem Phänomen Wörlitz. Diese Annäherungen gehen von Entwicklungen des 18. Jahrhunderts in England aus, in die sie das Gartenreich als exponiertes europäisches Beispiel einordnen. Dem Ansatz, mit geschärftem Blick vom Kleinen auf die Gesamtkomposition zu schließen, entsprechen die Fotografien dieses Bandes. Das Buch ist keine nüchterne wissenschaftliche Abhandlung, sondern überzeugt vielmehr mit ungewöhnlichen Perspektiven.
Herausgeber: Thomas Weiß im Auftrag der Kulturstiftung DessauWörlitz AUTOREN: u. a. Bazon Brock, Adrian von Buttlar, Hans-Dieter Gelfert, Vittorio Magnago Lampugnani, - : Verlag Janos Stekovics 2017
ISBN 978-3-89923-372-8 | FOTOGRAFIEN: Janos Stekovics


39,95 €
Für Anfrage Merken
 
 Schloss Wörlitz. Architektur, Interieur, Sammlungen, Bewohner. Das Landhaus des Fürsten Franz von Anhalt-Dessau (1740–1817)
Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff (1736–1800) ist der Begründer der klassizistischen Baukunst in Deutschland. Für den Fürsten Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau (1740–1817) entwarf das „Fürstlich Anhalt-Dessauische Landhaus zu Wörlitz”. Während der nur vierjährigen Bauzeit hielt sich Erdmannsdorff ein knappes Jahr in Rom auf, sandte Entwürfe nach Dessau und tätigte für die Innenausstattung Kunstankäufe. Im März 1773 konnte der Fürst seinen Gästen das modernste Schloss des europäischen Festlandes präsentieren. Das Außergewöhnliche ist seine programmatisch klassizistische Ausstattung mit einem Bestand an bedeutenden Gemälden, Antiken und an Kunsthandwerk wie Keramiken von Wedgwood oder Bronzestatuetten von Giacomo Zoffoli.
Herausgeber: Kulturstiftung Dessau-Wörlitz Ingo Pfeifer, Uwe Quilitzsch, Wolfgang Savelsberg, Kristina Schlansky und Annette Scholtka - Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag 2017
ISBN 978-3-95462-770-7 | 256 S., geb., 220 × 280 mm, s/w- und Farbabb.


24,95 €
Für Anfrage Merken
 
 Lady Hamilton. Eros und Attitüde. Schönheitskult und Antikenrezeption in der Goethezeit.
Emma Lady Hamiltons Aufstieg von der Tochter eines englischen Schmiedes zur Frau des Britischen Botschafters Sir William Hamilton in Neapel, die Freizügigkeit ihrer Attitüden und ihr Liebesverhältnis mit Lord Nelson waren in der Zeit um 1800 in ganz Europa im Gespräch und wurden unisono als Skandal gewertet. Im reich illustrierten Band werden überraschende Forschungsergebnisse zu Leben und Wirken einer der berühmtesten und umstrittensten Frauengestalten ihrer Zeit präsentiert.

Herausgeber: Dieter Richter & Uwe Quilitzsch - Petersberg: Michael Imhof Verlag GmbH & Co.KG 2015
ISBN 978-3-7319-0269-0 |


29,95 €
Für Anfrage Merken
 
 Flora . Fauna . Gartenfreude - Das Gartenreich Dessau - Wörlitz im Kreislauf der Natur
Aus Anlass des 250. Gründungsjubiläums des Landschaftsparks Wörlitz ist der großformatige und mit exzellenten Fotos opulent ausgestattete Band »Flora.Fauna.Gartenfreude« erschienen. Die von bekannten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens sowie von Experten verschiedener Fachrichtungen verfassten Essays sind als Huldigung an das umfassende Reformwerk des Fürsten Franz von Anhalt-Dessau zu verstehen, den Gründer des Gartenreichs Dessau-Wörlitz.
Herausgeber: Thomas Weiß Mit Beiträgen von u. a.Hans-Ulrich Cain, Eckhard Fuhr, Christa Hasselhorst, Hartmut Kolbe, Ingo Pfeifer, Guido Puhlmann, Uwe Quilitzsch, Thomas Raff, Wolfgang Savelsberg, Ingo Schmidt, Annette Scholtka, Eckart Schwarze, Christoph Stölzl, Ludwig Trauzettel - : JANOS STEKOVICS 2015
ISBN 978-3-89923-352-0 |


39,80 €
Für Anfrage Merken
 
 Die Grand Tour des Fürsten Franz von Anhalt-Dessau und des Prinzen Johann Georg durch Europa. Aufgezeichnet im Reisejournal des Georg Heinrich von Berenhorst 1765 - 1768
Kataloge und Schriften der Kulturstiftung DessauWörlitz; Band 32;

Fürst Franz von Anhalt-Dessau brach 1765 zu einer Bildungsreise durch Europa auf, die ihn nach Italien, Frankreich und zum zweiten Mal nach England führen sollte. In seiner Begleitung befanden sich Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff, der sich autodidaktisch zum Architekten des Gartenreichs Dessau-Wörlitz bildete, der Bruder des Fürsten, Prinz Johann Georg, und Georg Heinrich von Berenhorst. Letzterer war einst Adjutant des Königs Friedrich II. von Preußen. Er organisierte nicht nur die Reise, sondern führte auch das detaillierte Journal. Diese einzigartige Quelle zur Entstehungsgeschichte des Gartenreichs, zeitgemäß in Französisch verfasst, schildert bislang völlig unbekannte Ereignisse und Erfahrungen in einer lebhaften, mitreißenden Sprache. Sie gibt Aufschlüsse darüber, wie sich Anhalt-Dessau später zu einem Zentrum der europäischen Aufklärung entwickeln konnte.
Herausgeber: Herausgegeben und kommentiert von Antje und Christophe Losfeld unter Mitarbeit von Uwe Quilitzsch - Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag 2012
ISBN 978-3-89812-931-2 |


24,95 €
Für Anfrage Merken
 
 Die Glasgemälde im Gotischen Haus zu Wörlitz
In dem äußerst sorgfältig erarbeiteten, reich mit Vergleichsmaterial illustrierten Katalog
erschließen die beiden Autorinnen auf exemplarische Weise einen noch immer weitgehend unbekannten Glasmalereibestand des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit. Er ist bereits vor 1800 vornehmlich aus der Schweiz und Süddeutschland, aber auch aus dem Westen und
Norden Deutschlands, den Niederlanden und Frankreich nach Wörlitz gelangt und wurde dort von dem aufgeklärten Fürsten Franz, einem der großen Kunstsammler der Zeit, nach englischem Vorbild in die Fenster des Gotischen Hauses eingebaut. Der Katalog erschließt nicht
nur den ursprünglichen Kontext des meist ohne Provenienzangaben überkommenen Bestandes, sondern auch den von Fürst Franz im Gotischen Haus geschaffenen neuen Kontext und
vermittelt so einen Einblick in die Intentionen des gelehrten Sammlers und kunstvollen Arrangeurs. Der Textband liefert in einer wiederum reich bebilderten Einführung nicht nur einen
wichtigen Beitrag zur Sammlungsgeschichte wie zur Mittelalter-Rezeption um 1800, sondern
auch zur Kultur- und Ideengeschichte dieser Zeit. Außerdem veranschaulicht er in einer topographisch-chronologischen Übersicht die jüngst gewonnenen Erkenntnisse.
Herausgeber: Im Auftrag der Kulturstiftung DessauWörlitz, des Schweizerischen Nationalmuseums Zürich und Autorinnen: Mylène Ruoss und Barbara Giesicke - Berlin: Deutscher Verlag für Kunstwissenschaften 2012
ISBN 978-3-87157-215-9 |


68,00 €
Für Anfrage Merken
 
 Dutch Design - Huis van Oranje
Zur großen Sommerausstellung "Dutch Design - Huis van Oranje" im Schloss Oranienbaum ist 2012 ein reich bebilderter Katalog erschienen. Die erstklassigen niederländischen Design- und Modeobjekte, historische Exponate aus dem Königlichen Hausarchiv in Den Haag und vorzügliche Gemälde aus der Sammlung der Kulturstiftung DessauWörlitz wie auch das Schloss und seine Erbauerin werden im Katalog in Wort und Bild vorgestellt.
Herausgeber: Initiative: Dr. Thomas Weiß, Konzept: Nicole Uniquole Autoren: Reinildis van Ditzhuyzen, Titus M. Eliëns, Claudia Hörster, Ingeborg de Roode, Wolfgang Savelsberg, Kristina Schlansky, Annette Scholtka, Nicole Uniquole, Thomas Weiß ISBN 978-3-86107-003-0 |


20,00 €
Für Anfrage Merken
 
 Christoph Friedrich Reinhold Lisiewsky (1725-1794)
Der Maler Christoph Reinhold Friedrich Lisiewsky gehörte lange Zeit zu den vergessenen Künstlern. Begründet ist die mangelnde Würdigung paradoxerweise durch Vorzüge. Die hohe Qualität seiner Porträts erlangte der Meister durch eine Malweise, die viele Sitzungen beanspruchte. Das Resultat ist eine überragende Wirkung körperlicher Präsenz, wobei der Maler mehr den niederländischen Traditionen des 17. Jahrhunderts als den zeittypischen französischen folgte.
Der reich bebilderte Katalog zur Ausstellung »Teure Köpfe. Lisiewsky – Hofmaler in Anhalt und Mecklenburg« der Kulturstiftung DessauWörlitz im Schloss Mosigkau vom 29. August bis 31. Oktober 2010 und in den Kunstsammlungen, Schlösser und Gärten Schwerin im Staatlichen Museum Schwerin vom 10. Dezember 2010 bis 6. März 2011 stellt erstmals den hauptsächlich in Dessau, Berlin und Ludwigslust tätigen Porträtmaler Christoph Friedrich Reinhold Lisiewsky vor.
(Kataloge und Schriften der Kulturstiftung DessauWörlitz, Band 31)
Herausgeber: Kulturstiftung DessauWörlitz Mit Beiträgen von Gerd Bartoschek, Helmut Börsch-Supan, Gerhard Graulich, Bärbel Kovalevski, Harald Marx, Reinhard Melzer, Ingo Pfeifer, Wolfgang Savelsberg und Kristina Schlansky. - Berlin/München: Deutscher Kunstverlag 2010


34,90 €
Für Anfrage Merken
 
 Das Gartenreich Dessau-Wörlitz - Landschaft und Geschichte
"Eine Landschaft, die zum Gesamtkunstwerk wurde, lässt sich mit einem geschliffenen Edelstein vergleichen. Er ist auch seiner Natur nach kostbar. Die natürliche Erscheinungsform des rohen Steins regt den Künstler an, der ihn zum Kunstwerk macht. Das Land, in dem sich heute das Gartenreich befindet, das Gebiet an der Mündung der Mulde in die Elbe, hatte schon von Natur aus besondere Eigenheiten, bevor es durch künstlerische Gestaltung seinen einmaligen Schliff bekam."
Autor(en): Hansjörg Küster, Ansgar Hoppe - München: C.H. Beck 2010
ISBN 978-3-406-59859-3 |


19,95 €
Für Anfrage Merken
 
 Der Alltag der Fürstin Louise von Anhalt-Dessau - Ihre Tagebuchaufzeichnungen 1756-1805 zusammengefasst von Friedrich Matthisson
Die Fürstin Louise Henriette Wilhelmine von Anhalt-Dessau (1750-1811), Gemahlin Leopolds III. von Anhalt-Dessau, hat eigenhändig ein Tagebuch von ihrer Kindheit an bis zum Tode geführt. Jedoch sind nicht alle Aufzeichnungen erhalten geblieben, da Louise komplette Jahrgänge, vor allem aus der Zeit der ehelichen Krise, selbst vernichtet hat. Bevor die Fürstin den zur Tilgung vorgesehenen Teil ihrer Aufzeichnungen gänzlich der Vernichtung anheim fallen ließ, fertigte sie jedoch Zusammenfassungen davon an, die sie von ihrem Privatsekretär und Vorleser, dem seinerzeit gefeierten Dichter Friedrich Matthisson überarbeiten und ins Reine schreiben ließ. An der Seite ihres Mannes erlebte Louise das Entstehen und Aufblühen des faszinierenden Gartenreichs Dessau-Wörlitz, aber dann entfernte sie sich zunehmend vom Hof und suchte den Schutz der Einsamkeit ebenso wie Menschen, denen sie vertrauen konnte. Beide Sehnsüchte sollten keine Erfüllung finden, wie aus diesem, für diese Zeit so typischen Seelentagebuch zu erfahren ist.
Herausgeber: Kulturstiftung DessauWörlitz Mit einem einleitenden Essay von Ursula Bode - Berlin, München: Deutscher Kunstverlag 2010
ISBN 978-3-422-06998-5 | Katalgoge und Schriften der Kulturstiftung DessauWörlitz, Bd. 29


24,90 €
Für Anfrage Merken
 
 

 
Home | Glossar | Impressum
 
UNESCO Logo  
TIS
Info

Kontakt

Kulturstiftung Dessau-Wörlitz
Interimsanschrift: Ernst-Zindel-Str. 8
06847 Dessau-Roßlau
+ 49(0)3 40 / 6 46 15-0
info@gartenreich.com
www.gartenreich.com
Service

Anfrage starten

Für die hier aufgeführten Publikationen, Plastiken und Souvenirs können Sie eine unverbindliche Anfrage starten, die per Email verschickt wird. Markieren Sie dazu Ihr gewünschtes Produkt mit einem Häkchen bei »Für Anfrage merken«.

Wir unterbreiten Ihnen ein Angebot inkl. der Versandkosten

Sind Sie mit unserem Angebot einverstanden, schicken wir Ihnen die Ware zu.

Bitte beachten Sie: es gilt ein Mindestbestellwert von 5,00€

 
Top