Das Gartenreich
Besuchen u. Entdecken
Die Stiftung
GartenreichLaden
Feiern u. Tagen
Helfen
Presseservice ​u. ​Bildarchiv
Neogotik im Inneren des Saales
  Feste | Diners | Im Grünen
»Schon der Eintritt ins Vorzimmer unten verkündet, was man hier zu erwarten habe. (…) Dies versetzt gleich in die rechte Stimmung: du wandelst hier in lauter Denkmälern altteutscher Vergangenheit!«
Carl August Boettiger, 1797
Die Gartenfront des Gotischen Hauses. Im Erdgeschoss befindet sich der Gartensaal.
© Alle Rechte vorbehalten.
Blick in den Gartensaal
© Alle Rechte vorbehalten.
Marmorbüsten und ein Deckengemälde zieren den Saal.
© Alle Rechte vorbehalten.

Veranstaltungsräume

Gartensaal am Gotischen Haus

Ihre Veranstaltung im Refugium des Fürsten Franz

Die einzigartige Architektur des Gotischen Hauses, seine wertvollen Sammlungen und die Lage inmitten der Wörlitzer Anlagen bilden einen unvergleichlichen Rahmen für anspruchsvolle Veranstaltungen.


Welche Veranstaltungen sind möglich?

Empfänge, Abendessen, Familienfeiern, Vorträge, kleine Konzerte, Lesungen, freie Trauungen

Besonderheiten:

Das Gotische Haus in Wörlitz hat für die deutsche Architekturgeschichte herausragende Bedeutung. Es ist eines der frühesten und zugleich besterhaltenen Bauwerke im neugotischen Stil auf dem europäischen Kontinent! Fürst Franz von Anhalt-Dessau ließ es sich als privates Wohnhaus ab 1773 errichten und bis 1813 in mehreren Bauphasen immer wieder erweitern. In diesem Räumen konnte er seinem ganz persönlichen Sammlungsinteresse nachgehen. So entstand eine „Kunst- und Wunderkammer”, die eine große Anzahl Gemälde bedeutender deutscher und altniederländischer Meister, kunstgewerbliche Gegenstände und Naturalien umfasst. Eine weitere Besonderheit des Gotischen Hauses ist die Sammlung kostbarer Glasgemälde aus der Schweiz vom 15. bis 17. Jahrhundert, die in hohe Maßwerkfenster eingebaut wurden. Die in unterschiedlichsten Farben leuchtenden Glasgemälde sind beeindruckend!

Über das gesamte Erdgeschoss der Gartenfront erstreckt sich der Gartensaal, der an drei Seiten farbig verglast ist. Geschmückt wird der Saal von drei Marmorbüsten des Urgroßvaters Johann Georg II. und oranischer Verwandter des Fürsten Franz, die in aufwändig gestalteten Nischen platziert wurden. Das Tafelgemälde an der Decke, zeigt Henriette Catharina, die Urgroßmutter des Fürsten, umgeben von Verwandten.

Bei einer Bankett-Bestuhlung verfügt der Raum über 35 Plätze, bei Reihenbestuhlung fasst er 45 Personen (15,45m x 3,75m). Parkmöglichkeiten befinden sich auf dem Großparkplatz in der Coswiger Straße.

Preis:

kurzzeitige Nutzung bis zu 3h: 500 €
länger als 3h: 800 €
(inkl. Reinigungskosten, ohne Mobiliar)

Weitere Empfehlungen:

Bei der Organisation eines Rahmenprogramms sind wir Ihnen gern behilflich. Da sich in der Nähe des Gotischen Hauses eine Bootsanlegestelle befindet, kann Ihre Veranstaltung mit einer entspannten Gondelfahrt beginnen. Auch eine Führung durch das Gotische Haus ist unbedingt zu empfehlen. Sie sollten kennenlernen, in welchem beeindruckendem Bauwerk Sie sich befinden!
 

 
Home | Glossar | Impressum
 
UNESCO Logo  
TIS
Kontakt

Wir beraten Sie gern!

Maren Franzke
Kulturstiftung DessauWörlitz
06846 Dessau-Roßlau
+49 (0) 340 / 646 15-44
+49 (0) 340 / 646 15-50
franzke@ksdw.de
Nicole Krebs
Kulturstiftung DessauWörlitz
Schloss Großkühnau
06844 Dessau-Roßlau
(03 40) 6 46 15-44
(03 40) 6 46 15-50
krebs@ksdw.de
Aktuell
2015 präsentiert die KsDW im Rahmen des Landesprojektes „Cranach der Jüngere” im Gotischen Haus die Ausstellung „Cranach im Gotischen Haus in Wörlitz”. Deshalb kann der Gartensaal im Jahr 2015 nicht gemietet werden.
   
Top