Das Gartenreich
Besuchen u. Entdecken
Die Stiftung
GartenreichLaden
Feiern u. Tagen
Helfen
Presseservice ​u. ​Bildarchiv
Georg Höhn,Auenlandschaft im Gartenreich,Detail
  Schlösser & Gärten | Ausstellungen | Veranstaltungen | Museumspädagogik | Empfehlungen | Ferienhäuser | Gondeln & Fähren
Historische Ansicht des Jagdhauses
© Alle Rechte vorbehalten.
Die der Elbe zugewandte Seite des Hauses
© Alle Rechte vorbehalten.
Die dem Wald zugewandte Seite im Jahr 2006 vor der Sanierung
© Alle Rechte vorbehalten.
...und im Jahr 2011
© Alle Rechte vorbehalten.
Gekocht wird wie zu Großmutters Zeiten
© Alle Rechte vorbehalten.
Jagdtrophäen zieren viele Wände des Hauses
© Alle Rechte vorbehalten.

Jagdhaus an der Rosenwiesche

Seien Sie gespannt!

Der einstmals beliebte Ausflugsort in den Wörlitzer Elbauen ist nach und nach zu neuem Leben erwacht…


Wer in den vergangenen Monaten das Jagdhaus an der Rosenwiesche passiert hat, konnte feststellen, dass sich hier etwas tut. Das stark beschädigte Gebäude wird seit August 2010 sukzessive aus dem Dornröschenschlaf geweckt und steht nun für Übernachtungen zur Verfügung.

Lage:

Das ehemalige Forstdienstgebäude liegt ca. 5 Kilometer nordöstlich der berühmten Wörlitzer Anlagen unmittelbar an der Elbe. Der umgebende Wald ist die „Rosenwiesche”. In einem Wanderführer von 1930 heißt es: „Es muß dort ein prachtvolles Wohnen sein. Das schmucke, geräumige Haus ist hochwassersicher auf einem Hügel gebaut. Der Elbstrom fließt dicht vorbei, und hinterwärts umschließt es der Wald.”

Historie

Das Gebäude wurde im Jahre 1907 im Auftrage des Herzogs Leopold Friedrich II. von Anhalt (1856-1918) erbaut. Es zählt zu einer Reihe von Forstgebäuden, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts errichtet und als Jagdunterkunft genutzt wurden. Zum gleichen Zweck ist auch die auf Stelzen stehende Holzhütte in unmittelbarer Nachbarschaft entstanden. Später war die Rosenwiesche für die Wörlitzer und Dessauer Bevölkerung in der Sommerzeit ein beliebter Ausflugsort. Denn hier bekam man „eine Flasche gutes Bier, und wenn man gerade Hunger hat, wohl auch ein nicht minder gutes Butterbrot.”

Verfall und Sanierung

Die exponierte Lage am Elbufer behinderte eine permanente und intensive Nutzung des Jagdhaus; Gebäudeschäden durch regelmäßige Hochwasserstände führten zur Bildung von starken Mauerrissen.
Durch die Hochwasserkatastrophe im Jahre 2002 wurde die Rosenwiesche endgültig unbewohnbar. Im Jahr 2004 gelangte sie in den Besitz der Kulturstiftung DessauWörlitz.
Mit Denkmalpflegemitteln des Landes und mit Spenden des Vereines "Wir helfen" wurde das Jagdhaus Rosenwiesche instandgesetzt. Nach einem aufwendigen Genehmigungsverfahren, welches den Bedingungen des Standortes (Hochwasserschutzgebiet, Naturschutzgebiet, geschützte Fledermäuse) und der Substanz (Denkmalschutz) gerecht werden musste, konnte im August 2010 mit der Baumaßnahme begonnen werden. Zu der nötigen Grundsanierung gehörte die Instandsetzung der großen Mauerwerksrisse, des Daches, des Fachwerks, der Fenster, der Türen und der Dielungen. Es wurde statisch soweit ertüchtigt, dass selbst bei einer großen Flut die Standsicherheit erhalten bleibt. Die durchgehende Sperrung in der Ebene des Erdgeschossfußbodens sorgt dafür, dass das Gebäude gleich nach dem Rückgang jedes Hochwassers wieder genutzt werden kann.

Seit Oktober 2011 steht das Gebäude ohne Strom und fließendes Wasser Gästen zur Verfügung, die gern naturverbunden wohnen möchten und Ruhe suchen. Holzmöbel, Kaminöfen, Laternen und liebevolle Details sorgen für eine gemütliche Atmosphäre. Drei Räume im Erd- sowie ein großer Raum im Obergeschoss ermöglichen die Übernachtung von sechs Gästen. Von der neu errichteten Veranda bietet sich Ihnen ein spektakulärer Blick auf die vorüberfließende Elbe. Die einmalige Lage lädt außerdem dazu ein, die hin und wieder vorbeifahrenden Lastkähne und Fahrgastschiffe zu beobachten und Flora und Fauna der näheren Umgebung zu entdecken.

Ihre Reservierung nehmen wir gern entgegen.


Preis
1-2 Personen: 80,00 €/Nacht
Jede weitere Person: 20,00 €/Nacht
Aufbettung: 15,00 €
Endreinigungspauschale: 18,00 €
Die Vermietung erfolgt ab 2 Übernachtungen.


Zum Jagdhaus gehört auch ein 300 ha großes Jagdgebiet. Sofern Sie einen gültigen und gelösten Jahresjagdschein der Bundesrepublik Deutschland besitzen, können Sie Kurzjagderlaubnisscheine (bis 7 Tage: 100,00 €) erwerben und auch zum Angeln in der benachbarten Elbe erhalten Sie auf Wunsch eine Angelkarte.

 

 
Home | Glossar | Impressum
 
UNESCO Logo  
TIS
Kontakt

Reservierung & Information

Frau Undine Rohr
Kulturstiftung DessauWörlitz
Schloss Großkühnau
06846 Dessau-Roßlau
(0340) 646 15 0
(0340) 646 15 10
rohr@ksdw.de
www.gartenreich.com
   
Top